Tisch voller Geschenke

Unsere ehrenamtlichen Begleiter:innen liefern als Engel auf der Erde bei ihrem letzten Besuch vor Weihnachten die Pakete des Christkindes aus.

Wie bereits 2017, 2018, 2020, 2021 und 2022 hat uns auch in diesem Jahr die Dennis Kayser Stiftung eine große Überraschung beschert. Sie hat alle Wünsche unserer begleiteten Kinder und Jugendlichen aufgenommen und in Absprache mit dem Christkind erfüllt.

Die Dennis Kayser Stiftung wurde am 26. März 2015 gegründet und verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke, insbesondere die Förderung des Gesundheitswesens. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Unterstützung krebskranker Kinder und Jugendlicher, sowie durch die Unterstützung von Hospizeinrichtungen verwirklicht.

Wir sagen der Dennis Kayser Stiftung, Patrick Kayser und Annette Diehl von Herzen vielen lieben Dank für ihr außerordentliches Engagement, diese großartige, unkomplizierte Unterstützung und Zusammenarbeit und die dadurch erfolgte Entlastung unseres Jahresbudgets. Vielen lieben Dank, dass Sie unserem Dienst diese unfassbare Treue erweisen und uns auch in diesem Jahr mit Ihrer großzügigen Spende unterstützen!

Es ist unseren Begleiter:innen eine große Freude, diese Geschenke mit in die uns anvertrauten Familien nehmen zu dürfen.

Spendenkonto

IBAN: DE 36 6029 1120 0000 0090 24
BIC: GENODES1VBK
Volksbank Backnang eG

Paypal

Spenden via Paypal Logo

Kontakt

Kinder- und Jugendhospizdienst Sternentraum
Welzheimer Straße 42
71554 Weissach im Tal

Telefon: 07191 3732432
E-Mail: info ( at ) kinderhospizdienst.net

Anfahrt

 

 

Bei Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen Sie die Haltestelle Unterweissach Edeka, das „Haus der Gesundheit“ befindet sich von der Haltestelle aus in Laufnähe (130m).

 

Bei Anfahrt mit dem Auto finden Sie Parkplätze vor dem Haus. 

 

Sie finden unsere neuen Räume im „Haus der Gesundheit“, im Rombold-Areal, im 2. Obergeschoss.

Unsere Unterstützer:innen
Aktuelles

Gute Fahrt!

Gute Fahrt

"Ein dreiviertel Jahr war unser Sohn mit diesem Auto unterwegs. Es brachte ihn in die Schule und in die Wilhelma. An den Ebnisee, zum Familiennachmittag von Sternentraum, zum Fackellaufen und zum Weihnachtsbaum aussuchen. 

Weiterlesen ...