Alle Kinder und Jugendlichen unserer Kinder- und Jugendtrauergruppen durften einen Weihnachtswunsch auf eine Karte schreiben, die Kirsten Allgayer dann Frau Carolin Martin von der Firma Roche überbrachte. Diese bestückte in allen drei Niederlassungen in Waiblingen, Remseck und Kornwestheim Weihnachtsbäume mit den Wünschen unserer Kinder und Jugendlichen sowie mit den Wünschen der Kinder und Jugendlichen, die im SOS Kinderdorf in Oberberken leben und die Mitarbeiter*innen der Firma konnten sich jeweils einen Wunsch aussuchen und diesen dann erfüllen.

So konnten sich nun Carolin Martin, Janina Schmidt und Dr. Tim Binnewies, die mit einem Kofferraum voller Geschenke nach Backnang gekommen sind, über die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdienstes Sternentraum informieren und hinterließen einen Zauber von Weihnachten in unserem Büro.

Für Familien, in denen die Mama, der Papa, die Schwester, der Bruder oder eine andere enge Bezugsperson gestorben ist, ist oft vor allem die Advents- und Weihnachtszeit eine dunkle, traurige, schwere Zeit.

Durch Ihre Geschenke konnten die Mitarbeiter*innen der Firma Roche den Kindern und Jugendlichen aus unseren Kinder- und Jugendtrauergruppen ein helles Licht spenden und den Familien übermitteln, dass sie in ihrer schweren Zeit nicht alleine sind. Vielen lieben Dank dafür!

Spendenkonto

IBAN: DE 36 6029 1120 0000 0090 24
BIC: GENODES1VBK
Volksbank Backnang eG

Kontakt

Kinder- und Jugendhospizdienst Sternentraum
Größeweg 100 a
71522 Backnang

Telefon: 07191 3732432
E-Mail: info ( at ) kinderhospizdienst.net

Kalender

Kalender

Postkartenset

januar

Unsere Unterstützer
Aktuelles

28. Mai 2020 - Trauerarbeit in Zeiten von Covid-19

„Wie macht ihr das eigentlich zurzeit mit der Trauerarbeit?“, „Bieten Sie denn gerade Trauerberatung an?“, diese und weitere Fragen erreichen uns immer wieder in den vergangenen Wochen. Deshalb wollen wir Sie an dieser Stelle mitnehmen in unsere Angebote im Bereich der Trauer. 

Weiterlesen ...

21. April 2020 - Sterne-Aktion

 Ich frage mich, ob die Sterne leuchten,

damit jeder eines Tages den seinen wieder finden kann.

Antoine de Saint-Exupéry 

Weiterlesen ...